vocal total
  facebook
     
 

Bericht Nidwaldner Zeitung 20.09.16

Bericht

Bericht zum Neubeginn NOZ 18.12.15

Bericht

Bericht im Chorus 1.2013

pdf

Nach dem Konzert am 08.12.2011

karte

Pressebericht nach der CD-Taufe
vom 16.6.07 in Sarnen:

Deliziös in die Herzen gesungen

vocal total hat seine neue CD eingeweiht. 200 Liebhaber von Jazz, Rock und Pop, Latin, Swing und Bossa Nova waren mit dabei.
Ein Hauch von Liebe, Leid und Herzschmerz lag über dem Innenhof des Verwaltungsgebäudes, als die 25 Sängerinnen und Sänger von vocal total mit ihren stimmungsvollen und brillant vorgetragenen Songs aufwarteten…
Originaltext (pdf; 757 KB)

 

Beurteilung beim Luzerner Gesangfest 2006
in Wolhusen:

vorzüglich

Urkunde vom 01.07.06 (PDF-Datei)

Expertenprotokoll (PDF-Datei)

 

Beurteilung beim Schweizerischen Chorwettbewerb 2005
in Glarus, Kategorie B (Schweizer Elitechöre):

sehr gut

Urkunde vom 23.10.2005 (PDF-Datei)

 

Beurteilung beim Gesangswettbewerb 2005 in Verona:

ottimo

Gesangsbewertung vom 31.3.2005 (PDF-Datei)

 

Beurteilung beim Gesangswettbewerb 2003 in Altdorf:

altdorf

Gesangsbewertung vom 14.06.2003 (PDF-Datei); Urkunde (PDF-Datei)

 

Beurteilung beim Gesangswettbewerb 1999 in Verona:

ottimo

Gesangsbewertung vom 8.4.1999 (PDF-Datei)

 

Wertschätzung des Taiwanesischen Konsulats

chinese

Wertschätung 10.10.2000 (PDF-Datei)

 

Nach unserem Konzert vom 25.06.04 erhielten wir folgendes Schreiben:

Hallo Urs

Jetzt, wo mein Eindruck noch frisch ist, versuche ich, ein paar Zeilen über das erlebte Konzert zu schreiben. Du kannst dann selber feststellen, welche Informationen mir noch fehlen... Du kannst auch die nachfolgenden Zeilen nach Blieben ergänzen, kürzen, verändern, korrigieren... mein Ziel ist ganz einfach, einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, dass eure herrliche Musik bekannt wird und dass durch diese Zeilen weitere Menschen verlockt werden, euch zuzuhören.

Bitte beachte, dass ich von Musik nicht allzu viel verstehe und vor allem bisher noch NIE eine Musik-Kritik geschrieben habe.

Am 25.6.04 fand ab 2100 Uhr im Kulturzentrum TURBINE in Giswil ein ganz spezielles Konzert staff: Unter der Leitung des Dirigenten Urs Ehrenzeller musizierten 14 Sängerinnen, 7 Sänger, ein Pianist, ein Bassist und ein (gopferdeckel, wie sagt man dem?) Perkussionist. In einem tristen Zelt, notdürftig durch Blachen vor kalten Windstösse geschützt etwa 70 Zuhörerinnen und Zuhörer auf Holzbänken, harrten der Dinge, pardon: der Musik, die da kommen sollte. Dann schwang sich der erste Akkord aus den Kehlen der Sängerinnen und Sänger.. und das Publikum war wie elektrisiert. Sofort spürte man: Der Funke ist rübergesprungen. Vom ersten Takt an waren wir alle gefesselt, gefesselt von einem fantastischen Chor, begleitet von drei ebenso fantastischen Musikanten und einem Dirigenten, der mit ganz eigenen, der Musik, dem Rhythmus und dem Takt nachempfundenen, sparsamen aber fesselnden Bewegungen den Chor und die Begleit-Musiker auf faszinierende Weise zu einem Ganzen verschmolz, zu einem Klangkörper, der das Publikum begeisterte, fesselte, mitriss! Nicht nur einzelne Sängerinnen und Sänger, auch die dargebotenen Lieder waren international: Wir bekamen Lieder in ganz verschiedenen, auch exotischen Sprachen zu hören: Englisch, Africaan, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch, Spanisch. Aus aktuellem Anlass begann das Konzert mit einem portugiesischen Lied. Dann folgten sich in buntem Wechsel während 45 Minuten Lieder in verschiedenen Sprachen. Die Lieder begeisterten sowohl vom Rhythmus her als auch vom Klang, von der Dynamik, von der Präzision, mit der sie vorgetragen wurden und nicht zuletzt von der Ausstrahlung und der Begeisterung der Musikantinnen und Musikanten. Beim zweiten Lied begeisterte ein Solo eines Sängers, der einen Gitarristen imitierte, das Publikum und liess uns schmunzeln ob der gelungenen Imitation. Es ist nicht möglich, auf jedes vorgetragene Lied und die jeweiligen Solistinnen und Solisten einzugehen. Jedes der vorgetragenen Lieder, sei es nun begleitet von Orgel, Piano, Bass und Trommel, sei es à capella vorgetragen, mit oder ohne Solistin oder Solist, begeisterte die Zuhörer und entlockte ihnen Kommentare wie "genial!", "fantastisch", "super", "hervorragend". Mich persönlich hat das chinesische Liebeslied, vorgetragen von Su Ling aus Taiwan, am meisten beeindruckt. Die sanfte Melodie, die behutsame Begleitung durch den Chor und das Zusammenspiel mit den Musikanten  haben Gefühl von Wehmut und Sehnsucht in den Zuhörern ausgelöst.
Im japanischen Lied konnten Worte wie "Watashi-wa" (ich) "anatawa" (du) und als letztes Wort "sumimasenga" (Entschuldigung) herausgehört werden, Wörter und Sätze, die sehr präzise in einer Art japanischem Stakkato vorgetragen wurden. Der zweite Teil des Konzertes begann mit einem musikalischen Leckerbissen, vorgetragen von den drei Musikanten. Es folgten ein paar à capella-Vorträge und nach dem langandauernden Schluss-Applaus noch zwei Zugaben. Das wundervolle Konzert hat die Zuschauer begeistert. Die glänzenden Augen der Musikantinnen und Musikanten haben sich in den Augen der Zuhörerinnen und Zuhörer widergespiegelt. Ein packendes, begeisterndes, beglückendes Konzert hat uns während mehr als einer Stunde gefesselt und uns in die wunderbare Welt der Musik entführt. Die herrliche Musik, packend und eindringlich vorgetragen von engagierten, aufgestellten und mitreissenden Musikanten, Sängerinnen und Sängern, Musikern und Dirigenten hat das Publikum begeistert und wird noch weiter in uns nachklingen. Vielleicht möchten auch Sie diesen aussergewöhnlichen Chor einmal hören? Sie haben dazu folgende Gelegenheiten:

Hans Bollinger

 

 
     
th